KUNSTRADIO


"puente telefonico"


ein telematisches Live-Konzert zwischen Sevilla & Graz im Rahmen der EXPO 92


PLAY


44'10"

Realisation: Gerfried Stocker, Horst Hörtner (Klangskulptur) Josef Klammer und Seppo Gründler (Musik).


"die klangstäbe" nennt sich jene interaktive Klangskulptur, die von Gerfried Stocker und Horst Hörtner für den Eingangsbereich des Österreich-Pavillons bei der EXPO 92 in Sevilla errichtet wurde. Diese Skulptur, bestehend aus 25 Glas-bzw. kohlefaserverstärkten Kunsstoffstäben, steht als Klang-und Übertragungsinstrument im Mittelpunkt eines Live-Konzertes zwischen Sevilla und Graz. Stereophon aufbereitet, wird "the great telecom jam" im ORF-Kunstradio live zu hören sein.

Die Idee: die Klangskulptur wird als Instrument eingesetzt, um damit ein ganzes Konzert zu bestreiten. Zusätzlich ist sie mit einer Computeranlage und mit einem Telefon-Modem ausgestattet. Das macht es möglich, den Sound der "Klangstäbe" über das Telefonnetz weltweit live zu übertragen.

Der Konzertablauf: die beiden Grazer Medien-Musiker Josef Klammer und Seppo Gründler versetzen die Skulptur in Bewegung und lösen damit Schwingungen aus, die von Drucksensoren erfaßt werden. An einen Computer werden die Schwingungen weitergegeben, der sie auswertet. Das Resultat wird in weiterer Folge zur Erzeugung, bzw. Steuerung von Klangbildern verwendet. Digital gespeicherte, computergenerierte Klänge bilden also, das akustische Ausgangsmaterial.

Die Klangübertragung funktioniert folgendermaßen: mittels Computeranalge und Telefon-Modem werden Klang-Steuer-Daten von Sevilla nach Graz übermittelt. In Graz werden diese Daten erneut in Klänge umgewandelt und dann zeitgleich mit dem Geschehen in Sevilla als Konzert aufgeführt. Während Klammer und Gründler ihre Instrumente und Klangstäbe spielen, wandern Klang-Steuer-Daten nach Graz, wo aus ihnen die Klänge generiert werden.

Dieser mit hohem technischen Aufwand geschaffene und übertragene Klang ist - so die Künstler - in seinem Wesen niemals bestimmbar. Denn das Klangmaterial durchläuft verschiedene Formen der Codierung und wird von jedem der verwendeten Übertragungsmedien spezifisch verändert. Übrigens: die Skulptur "die klangstäbe" von Gerfried Stocker und Horst Hörtner zählt zu den vom Publikum favorisierten "Rennern" der EXPO'92: sie ist ständig umlagert. Gerfried Stocker: "die Leute reißen sich darum, die Klangstäbe auszuprobieren, mit der Skulptur akustisch in Interaktion zu treten!"



1992 CALENDAR 2