10 Jahre Kunstradio 1995 - 2005
» English

RADIO ZUM ANSCHAUEN

Mit diesem Slogan ging Anfang April 1995 die Homepage von KUNSTRADIO-RADIOKUNST auf einem selbstgebauten Server der Künstlergruppe x-space (Horst Hörtner, Martin Schitter, Gerfried Stocker) online. Wenig später übersiedelte KUNSTRADIO ON LINE zu dem Kunstprovider THE THING Vienna und ist erst seit 2004 bei dem Kulturprovider SilverServer.

Der bildende Künstler Robert Adrian, der sich bereits seit Ende der 70er Jahre mit elektronischen Netzwerken als Schauplatz von Kunstprojekten beschäftigt hatte, zählte zu den Begründern von KUNSTRADIO ON LINE. Er entwarf die Grundstruktur wie auch das Design, die beide bis heute gültig sind. Robert Adrian leitete bis 2000 das heute noch aus KünstlerInnen bestehende Team dieser Website.

Ob man KUNSTRADIO ON LINE selbst als ein Kunstprojekt betrachtet oder nicht, hat keinen Einfluss auf die Tatsache, dass sich die Website schnell zum reichhaltigsten internationalen Archiv von Radiokunst entwickelte. Von Anfang an diente KUNSTRADIO ON LINE sowohl als Medium der Information, Ankündigung, Dokumentation und Archivierung von Sendungen und Projekten wie auch als potentieller Schauplatz von Kunst. Bereits 1995 waren neben Bildern und Texten auch Soundfiles von Sendungen und Projekten on line, 1996 gab es bereits die ersten Live-Webcasts. Mit Hilfe dieser live Audio- und Bildstreamings erweitern KünstlerInnen in den vernetzten, sogenannten on air - on line - on site Projekten die Radiokunst seit den 90er jahren weit über das traditionelle Sendemedium Radio hinaus. Im Juni 1995 nahmen weltweit hunderte von KünstlerInnen und Dutzende von Radiostationen an HORIZONTAL RADIO teil. Das Netzwerk, das die telematische Bühne für das Projekt bildete, wurde von dem österreichischen Künstler Gerfried Stocker entworfen und organisiert. Komplexe Folgeprojekte wie zum Beispiel RECYCLING THE FUTURE, SOUND DRIFTING und RE-INVENTING RADIO, die sich oft mit künstlerischer Auseinandersetzung mit den Kommunikationstechnologien beschäftigen, finden seither fast jährlich statt.
Seit 10 Jahren ist KUNSTRADIO ON LINE eine wichtige internationale Plattform für die Entwicklung neuer, häufig kollaborativer und interdisziplinärer Produktionsformen, in denen sich etwa Veränderungen des Autoren- und Werkbegriffes genauso wiederspiegeln wie die oft sehr kritische Haltung von KünstlerInnen gegenüber den Kontroll-, Überwachungs- und Kommerzialisierungsaspekten neuer Technologien.

Längst ist KUNSTRADIO ON LINE also nicht mehr nur „Radio zum Anschauen“ sondern ein interessantes künstlerisches Dokument dafür, wie sich das Medium Radio in einer vernetzten Welt verändert hat, und immer noch verändert.



Home