Karlheinz Essl

 

Karlheinz Essl


Geboren 1960 in Wien.

Studierte Musikwissenschaften und Kunstgeschichte an der Universität Wien (Dissertation "Das Synthese-Denken bei Anton Webern") sowie Komposition bei Friedrich Cerha und elektro-akustische Musik bei Dieter Kaufmann. Arbeitet als Komponist, Medienkünstler, Elektronik-Performer und Kompositionslehrer.

Composer-in-residence bei den Darmstädter Ferienkursen und am IRCAM (Paris). 1997 Komponistenportrait bei den Salzburger Festspielen. Unterrichtete zwischen 1995-2006 algorithmische Komposition an der Bruckneruniversität in Linz. 2004 Würdigungspreis des Landes Niederösterreich für Musik. Seit 2007 Kompositionsprofessur an der Musikuniversität Wien.

Entwickelt neben Instrumentalwerken und Kompositionen mit Live-Elektronik auch generative Kompositionssoftware, Improvisationskonzepte, Klanginstallationen, Performances sowie Internet-Projekte. Ständige Auftritte als Live-Performer mit seinem selbstentwickelten computer-basierten Meta-Instrument m@ze°2.

Mehr Information finden Sie unter: http://www.essl.at



Selected Works

Sendungen im ORF-Kunstradio:

15. 11. 1990: "Zungenreden"
10. 02. 1994: "Lexikon-Sonate"
18. 09. 1997: "Amazing maze"
21. 05. 2000: "fLOWer", Radioversion
25. 01. 2001: REPLAY UPDATE #4: REplay PLAYer
04. 11. 2007: Fräulein Atlantis
08. 03. 2009: Art's Birthday 2009 Review - Teil 3
02. 11. 2014: "Herbeck extended. Radiophones Hörstück für Ernst Herbeck"
08. 05. 2016: Omnia in omnibus - Eine Zeitreise durch 8 Jahrhunderte, Radioversion
13. 05. 2018: „Where’s the rainbow?“

Kunstradioprojekte:

07. 12. 1999: "The Relative Violin - Wien/Vancouver"

[TOP]



BIOGRAPHIES