jan 1 2 3
feb 4 5 6
märz 7 8 9
apr 10 11 12
mai 13 14 15
juni 16 17 -
juli 18 19 20
aug -
sep 21 22 23
okt 24 25 26
nov 27 28 29
dez 30 - -
 

   Tod im Meer Folge 26, Sendezeit: SONNTAG, 28.Oktober 2007, 23:05, Ö1

listen read view image

Credits Besetzung (Rollen in Klammern)
Autorin: Petra Ganglbauer
Titel: Tod im Meer
Produktion: ORF
Ton: Anton Reininger
Regie: Lucas Cejpek
Illustrationen: Roland Schifferegger
Peter Faerber (Kommissar Fuchs)
Barbara Gassner (Ida Schnell)
Alexander Lhotzky (Filialleiter)
Emiliy Cox (Verkäuferin)
Markus Schöttl (Polizeibeamter)
Lukas Sartori (Tierschützer)

Vollständige Ansicht des Comics unter "view image"


FOLGE 26 - Tod im Meer

Kommissar FUCHS
Reporterin IDA SCHNELL
FILIALLEITER
VERKÄUFERIN
POLIZEIBEAMTER
TIERSCHÜTZER


Szene 1
1. Supermarkt am Morgen
Regal mit Fischkonserven fällt um. Stille.
SCHNELL: Wie sie so daliegt zwischen den Fischkonserven!
FUCHS nähert sich: Sie sind natürlich schon wieder vor mir da!
SCHNELL: Natürlich.
FUCHS: Sieht wie ein Unfall aus. Das umgefallene Regal. Beugt sich zur Toten hinunter. Und am Kopf eine Platzwunde. – Wie lange liegt die Tote schon da?
FILIALLEITER: Eine Mitarbeiterin hat sie entdeckt, kurz bevor wir aufsperren wollten. Das war vor einer viertel Stunde.
FUCHS: Die Leiche sieht aber älter aus!
FILIALLEITER: Können wir jetzt endlich aufsperren?!


Szene 2
Brunos Likörboutique. Techno
FUCHS: Einen Doppelten, Bruno! Stell dir vor, zwischen Sardellen- und Thunfischkonserven. Wie ein toter Fisch …
SCHNELL: Wie der Fisch im Meer.
FUCHS: Ich würde eher sagen, auf dem Trockenen. Trinkt.
SCHNELL: Für mich einen Malt!
FUCHS stellt das Glas ab: Und erschlagen wahrscheinlich.
SCHNELL: Und womit?
FUCHS: Das ist Sache der Gerichtsmedizin.
SCHNELL: Mit anderen Worten, das kann dauern. Trinkt.


Szene 3
Supermarkt
FUCHS: Die Frau ist schon vorgestern ermordet worden. Durch mehrere Schläge auf den Kopf.
FILIALLEITER: Mmh.
FUCHS: Ist Ihnen vorgestern Abend etwas Ungewöhnliches aufgefallen?
FILIALLEITER: Etwas Ungewöhnliches?
FUCHS: Jemand, der sich ungewöhnlich verhalten hat?
FILIALLEITER: Nein. Ruft: Fräulein Maier, kommen Sie einmal her!
MAIER schüchtern: Ja?
FILIALLEITER: Haben Sie vorgestern etwas Ungewöhnliches bemerkt?
MAIER: Etwas Ungewöhnliches?
FILIALLEITER: Ja. Kurz vor Ladenschluss?
MAIER: Nein.


Szene 4
Brunos Likörboutique
SCHNELL gelangweilt: Gibt es etwas Neues?
FUCHS: Wir haben die Tatwaffe sichergestellt und Fingerabdrücke entdeckt.
SCHNELL raucht: Und wo?
FUCHS: Na, auf der Tatwaffe. Sie war im Kühlregal versteckt.
SCHNELL: Und was war die Tatwaffe?
FUCHS: Eine riesige Fischkonserve. Der Täter hat damit mehrmals auf die Frau eingeschlagen. Die Dose ist total verbeult.


Szene 5
Kundenparkplatz
POLIZEIBEAMTER: Den haben wir im Großmarkt verhaftet. Er hat nichts gestohlen, aber auch nichts gekauft.
FUCHS: Aha!
POLIZEIBEAMTER: Die Zeugen sagen, er ist immer nur um die Fischkon­serven herumgeschlichen.
FUCHS: Haben Sie einen Ausweis?
TIERSCHÜTZER zögerlich: Meinen Bibliotheksausweis.
FUCHS: Was?
TIERSCHÜTZER: Meine Entlehnkarte. Für die Nationalbibliothek.


Szene 6
Brunos Likörboutique. Muse
SCHNELL: Und wer war es jetzt?
FUCHS: Na, dieser Bücherwurm. Ein Tierschützer!
SCHNELL: Ein Fanatiker.
FUCHS: Dachte wohl, er könnte die Fische noch aus der Dose retten.
SCHNELL: Mir tun die Fische auch leid. Aber so etwas, Wahnsinn!
FUCHS: Kann man wohl sagen. Sie stoßen miteinander an und trinken.
SCHNELL: Das arme Opfer.
FUCHS: Ein Opfer, das mit Hilfe anderer Opfer zum Opfer geworden ist.