jan 1 2 3
feb 4 5 6
märz 7 8 9
apr 10 11 12
mai 13 14 15
juni 16 17 -
juli 18 19 20
aug -
sep 21 22 23
okt 24 25 26
nov 27 28 29
dez 30 - -
 

   Tod im Lift Folge 30, Sendezeit: SONNTAG, 2. Dezember 2007, 23:05, Ö1

listen read view image

Credits Besetzung (Rollen in Klammern)
Autor: Gustav Ernst
Titel: Tod im Lift
Produktion: ORF
Ton: Anton Reininger
Regie: Lucas Cejpek
Illustrationen: Gina Müller
Peter Faerber (Kommissar Fuchs)
Barbara Gassner (Ida Schnell)
Hermann Schmid (Älterer Herr)



FOLGE 30 - Tod im Lift

Kommissar FUCHS
Reporterin IDA SCHNELL
ÄLTERER HERR


Szene 1
Im Stiegenhaus
Lifttür geht auf
SCHNELL: Wahnsinn!
FUCHS: Sie schon wieder!
SCHNELL: Die ist ja nicht einmal acht!
FUCHS: Neun!
SCHNELL: Schaut ja gar nicht tot aus.
FUCHS: Ist aber tot. – Kein Foto!
SCHNELL: Ist eh nicht für die Zeitung.
FUCHS: Umso schlimmer. – Und nicht rauchen!
SCHNELL: Bei dem Anblick!
FUCHS: Wurscht was für ein Anblick! Im Lift raucht man nicht! Lifttür geht zu und zwickt ihn ein. Scheißlifttür!


Szene 2
In Brunos Likörboutique
SCHNELL: Wer bringt ein kleines Mädchen im Lift um?
FUCHS: Falsch.
SCHNELL: Wieso falsch?
FUCHS: Warum bringt einer ein kleines Mädchen im Lift um?
SCHNELL: Kinderschänder?
FUCHS: Keine Anzeichen. Gläser werden auf die Theke gestellt. Stell dir vor, Bruno, du fährst im Lift. Mit einem kleinem Mädchen. Mit Klavier­noten unterm Arm. Was könnte dich dazu bringen, sie umzubringen?
SCHNELL: Sie macht eine blöde Bemerkung.
FUCHS: Wer hat denn Sie gefragt, Schnell? Zündholz wird angezündet. Kommen Sie!
SCHNELL: Nicht so schnell!


Szene 3
Im Lift
Der Lift fährt
FUCHS: Na, spielst du schon schön Klavier?
SCHNELL: Ich spiel gar nicht Klavier.
FUCHS: Aber das sind doch Klaviernoten?
SCHNELL: Geigennoten.
FUCHS: Du spielst Geige?
SCHNELL: Ich spiel nicht Geige. Handy läutet.
FUCHS genervt: Also, was spielst du jetzt? Trompete? Handy wird immer lauter. Er nimmt ab: Fuchs … aha … ah, da schau her. Ja, danke sehr.Er legt auf. Sie hatten Recht.
SCHNELL: Kinderschänder?
FUCHS: Jemand hat ihr das Blut vom Gesicht gewischt. Deswegen hat sie nicht tot ausgeschaut. Mit einer Serviette. Die hat man in ihrer Tasche gefunden.
SCHNELL: Mit DNS-Spuren.
FUCHS: Besser. Mit dem Logo von Brunos Likörboutique.


Szene 4
In Brunos Likörboutique
Klaviermusik
SCHNELL: Bruno, bitte ein Bier für den Herrn.
FUCHS: Also, was war?
ÄLTERER HERR: Sie hat gepfiffen im Lift. Aber im Lift pfeift man nicht.
FUCHS: Das haben Sie ihr gesagt.
ÄLTERER HERR: Ja. Aber sie hat weitergepfiffen.
SCHNELL: Und?
ÄLTERER HERR: Ich hab ihr eine Ohrfeige gegeben.
SCHNELL: Aber sie ist tot. Und nicht von einer Ohrfeige.
ÄLTERER HERR: Ich bin draufgetreten.
FUCHS: Was?
Musik und Atmo aus
ÄLTERER HERR: Das Kind ist am Boden gelegen und hat geweint. So bin ich draufgetreten.
FUCHS: Aber warum?
ÄLTERER HERR: Weinende Kinder brechen mir das Herz, Herr Kommissar.